Flutlichtsanierung

10.09.2020: Neues Flutlicht wird in Kürze montiert!

Es kann losgehen! Nach Monaten der Planung und Antragsverfahren haben wir jetzt grünes Licht für den Umbau unserer maroden Flutlichtanlage bekommen. Die alten, störanfälligen und unwirtschaftlichen Leuchten werden von der Firma LEDKON in Kürze demontiert und durch neue, hocheffiziente LED-Strahler ersetzt.

Mit Zuschüssen des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport sowie des Main-Kinzig-Kreises kann das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Zusätzlich gefördert wird die Maßnahme durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (LINK auf: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen ).

02.10.2020: Das Altengronauer Aspenstadion erstrahlt in neuem Licht!

Seit einigen Tagen könnte unser Sportplatz ganz hell leuchten, denn die Arbeiten an der neuen Flutlichtanlage sind abgeschlossen. „Könnte“ deshalb, weil aufgrund der Corona-Lage in nächster Zeit weder Trainings- noch Spielbetrieb stattfinden wird. Schade, dass wir so nur das Spiel gegen den TSV Weichersbach austragen konnten und bis auf weiteres auch auf eine zünftige Einweihungsfeier verzichten müssen.

Nach gut 40 Jahren war es an der Zeit, die in die Jahre gekommene, unwirtschaftliche und vor allem sehr störanfällige alte Anlage zu erneuern. Schon länger wurden Planungen angestellt und Ende 2019 fiel der Beschluss: „Jetzt gehen wir das an!“ 

Unterstützt wurde das Projekt durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport sowie durch den Main-Kinzig-Kreis. Außerdem wurde die Maßnahme durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (LINK auf: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen ) gefördert. 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso, wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Die Firma LEDKON aus Neu-Anspach (exklusiver LED-Licht-Partner des Hessischen Fußballverbands) hat uns während der gesamten Maßnahme kompetent unterstützt, stand uns bei Fragen stets hilfreich zur Seite und hat unsere neue LED-Flutlichtanlage auch verbaut. Rundum-Service also.

Die neuen Strahler bieten einige Vorteile. Während die alten Leuchten nur eine kurze Lebensdauer hatten und reihum nach und nach mit viel Aufwand ausgetauscht werden mussten, wird für die neuen Strahler eine Lebensdauer von 75000 Stunden angenommen. Die neue LED-Anlage ist außerdem wegen der Möglichkeit der Ansteuerung und der Dimmbarkeit der einzelnen Masten wesentlich wirtschaftlicher zu betreiben. Beim Trainingsbetrieb kann die Anlage z.B. mit lediglich 50 Prozent der Leistung betrieben werden. Das bedeutet für die Umwelt viel eingespartes CO2. Für unseren Verein bedeutet es in den folgenden Jahren eine deutliche Senkung der Betriebskosten und damit eingespartes Geld, das in sinnvolle, zukunftsorientierte Projekte wie z.B. die Jugendarbeit investiert werden kann.

Vorbei sind also die Zeiten der mehr als bescheidenen Lichtverhältnisse bei Training und Spiel. Und noch wichtiger: vorbei sind die Zeiten der Anspannung, ob das Licht währen des Spiels durchhält, oder wieder einmal den Geist aufgibt.

Jetzt können wir nur noch auf ein Ende der Corona-Pandemie hoffen, denn erst dann dürfen wir uns auf abwechslungsreiche Trainingseinheiten und spannende Flutlichtspiele freuen – und natürlich auf die offizielle Einweihungsfeier. 

Vor Umbau

Nach Umbau

F.V. Viktoria Altengronau 1928 e.V.

Vereinsgründung am 17. September 1928 von 18 Männern und Jugendlichen im Casino der Gastwirtschaft Fuß (damals Vereinslokal),

als letztes Gründungsmitglied verstarb Hans Fuß im Jahr 2006.

ØGründung einer 1. und 2. Mannschaft sowie einer Jugendmannschaft. 
ØTeilnahme am Spielbetrieb im Gau Fulda.
ØAls Sportplatz diente eine Wiese im „Aspen“ -> Duschen und Sportlerheim gab es damals nicht! 
ØSpaß am Vereinsleben stand schon damals im Fokus und durch Tanzveranstaltungen, Theaterabende sowie Pokalturniere wurde die Gemeinschaft ortsübergreifend gestärkt.
ØBereits in 1929 folgte die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte und damit der Aufstieg in die A-Klasse.
ØAuch der FV Altengronau war von den historischen Ereignissen ab 1933 betroffen. Das Interesse am Fußball ließ nach.
ØIn den Kriegsjahren fanden keine Spiele mehr statt. Viele Vereinsmitglieder wurden zum Kriegsdienst eingezogen. Nur eine Jugendmannschaft war noch aktiv.
ØNach Kriegsende wurde am 20. Oktober 1945 der Verein als „Sportgemeinschaft  Altengronau“ von der damaligen Militärregierung wieder zugelassen
ØZum Glück überlebten viele unserer Fußballer den Krieg, dazu kamen viele talentierte  Heimatvertriebene. So nahm die Geschichte des Fußballs in Altengronau wieder Fahrt auf. 
ØDen Namen „Viktoria“ erhielt man im Jahre 1950 wieder zurück
ØSpieljahr 1948/1949: Meister mit 42:6 Punkten und 91:32 Toren. Aufstieg in die II. Amateurliga  (entspricht der heutigen Gruppenliga). Nach nur einem Jahr wieder Abstieg. 
Ø1951 Sieg bei der Bezirkspokalmeisterschaft, damit erneuter Aufstieg in die II. Amateurliga.
ØDie Ligazugehörigkeit konnte man 4 Jahre erhalten, danach spielte man in der A-Klasse bis zum Abstieg in die B-Klasse im Jahr 1969
ØIn den darauf folgenden Jahren wechselten Aufstieg und Abstieg sich ab.
Ø1972 Bau des neuen Sportplatzes und Umzug in unser Aspenstadion
Ø1976 Inbetriebnahme der Flutlichtanlage
Ø1978 Bezug des neuen Vereinsheims 
 

Eine nachhaltige Jugendarbeit hatte im Verein schon immer einen großen Stellenwert. Das zeigte Wirkung und führte zu einer der erfolgreichsten

Epochen der Vereinsgeschichte:

Ø1988   >    Aufstieg in die A-Klasse

  >    A-Jugend Kreismeister

  >   C-Jugend Kreismeister

  >   D-Jugend Hallenkreismeister

Ø1989   >    Vizemeister der A-Klasse

  >  Richtungsweisend für die Zukunft: Gründung der „JSG Altengronau/Jossa“

Ø1991   >    Aufstieg in die Bezirksoberliga (entspricht der heutigen Gruppenliga), 5 Jahre in der Liga
ØSinntalpokalsieger  1990, 1992 und 1995
ØKreispokalfinalteilnahme 1990
Ø1996  >  Abstieg in die Bezirksliga im Jahr 1996
Ø1997   >  Reservemeister der Bezirksliga
Ø1999  >  Kreispokalsieger
Ø2001  >  Aufstieg in die Bezirksoberliga mit 76 Punkten und 96:18 Toren
ØKreispokalsieger 2000, 2002
Ø2002   >  Bezirkspokalsieger und Teilnahme am Hessenpokal gegen S.V. Wehen
Ø2003   >  Abstieg in die Bezirksliga 
Ø2006   >   Der tragischste Moment der jüngeren Vereinsgeschichte ereilt uns während eines Spiels 

  der 2. Mannschaft. Unser langjähriger Spieler und Vorstandskollege Bernd Schüßler 

  bricht zusammen. Trotz sofortiger Widerbelebungsversuche stirbt er noch auf dem Spielfeld. 

  Der Sport tritt damals komplett in den Hintergrund.

Ø2006   >    Sinntalpokalsieger

  >    Kreispokalsieger A/B Jugend

Ø2007   >    A-Jugend Kreismeister und Aufstieg in die Bezirksliga

  >    E-Jugendmeister

  >    Gründung der Senioren-Spielgemeinschaft  „SG Altengronau/Jossa“

Ø2008   >    Abstieg in die A-Liga, eine 20-jährige Zugehörigkeit auf Bezirksebene war damit beendet!

  >    Sinntalpokalsieger

 

In den Folgejahren etablierte sich die 1. Mannschaft in der A-Liga und die 2. Mannschaft in der B-Liga Schlüchtern.

 
Ø2014  >  Abstieg der 2. Mannschaft in die C-Liga
Ø2015   >    Kreispokalsieger D-Jugend

  >    Verstärkung des Jugendbereichs durch Zugänge von Kindern aus Zeitlofs/Rupboden

Ø2017   >    Sinntalpokalsieger Senioren

  >    Weitere Bündelung der Kräfte im Jugendbereich mit Kindern vom SV Marjoß:

  Gründung der „JSG Viktoria Spessart“

  >  D-Jugend-Meister

Ø2018   >    Sinntalpokalsieger Senioren
E-Jugend- Meister
Ø2019  > Sinntalpokalsieger Senioren
Ø2020  >  Inbetriebnahme der neuen LED Flutlichtanlage
> B-Jugend Meister

Vorstand F.V. Viktoria Altengronau

Vorstandssprecher/ Clubheim

Norbert Kress

Kassierer

Freddy Nau

1. Schriftführer

Michael Heil

2. Schriftführer

Dirk Thiele

Jugendleiter

Heiko Pleines

Sportlicher Leiter

Jürgen Harnischfeger

Clubheim

Jonathan Krempin

Christine Kress

Vorstand

Daniel Schüssler

 

Vorstand

Tobias Beringer

 

 

Vorstand

Michael Leist

 

Jetzt Mitglied werden beim FV. Viktoria Altengronau

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© F.V. Viktoria Altengronau e.V.